Programm

Freitag, 18.01. Kofelgschroa (verschoben)

Laut FAZ gehört Kofelgschroa “zum Ergreifendsten was die Popmusik der vergangenen Jahre hervorgebracht hat”. Ihre Musik pendelt irgendwo zwischen Alpenlandschaften und kritisch-weltläufiger Querköpfigkeit. Mit dem Instrumentarium einer halben Blaskapelle, ergänzt durch Orgel, Zither und Klanggeschepper, einem Sprachsog aus Dialekt und Hochdeutsch, haben sie es geschafft, ihren ganz eigenen Kosmos in die Welt hinauszutragen.

Steh- und Sitzplätze bei freier Platzwahl
Beginn 20 Uhr, Einlass 18:30 Uhr
Karten 22,-/18,-€

 

Sitzplätze bei freier Platzwahl
in der Pfarrkirche St. Loreto in Ramsau
Beginn 20 Uhr, Einlass 18:30 Uhr
Karten 26,-/22,-€

                                                                                                                                                             

Marcus H. Rosenmüller & Gerd Baumann

Baumann (Dreiviertelblut) und Rosenmüller („Wer früher stirbt ist länger tot“) kredenzen einem willigen Publikum ihre gemeinsame Leidenschaft für Gedichte im Stile von Ringelnatz und Morgenstern. Die beiden hinterfragen die Gesetze des Lebens und kommen zum eindeutigen Ergebnis: es muss alles umgekrempelt werden! Die Frage nach dem Wie wird an einem unvergesslichen Lyrikabend in Tränen und Lachen, Staunen und Grübeln gegossen. Und die Frage nach dem Wer? Wenn nicht wer Du.

Sitzplätze bei freier Platzwahl
Beginn 20 Uhr, Einlass 18:30 Uhr
Karten 18,-/14,-

Son del Nene

El Nene mit seiner 7-köpfigen kubanischen Band glänzt mit seinem ungemein kraftvollen und melancholischen Gesang. Auf der Bühne wirkt er wie eine jüngere Version des weltberühmten Ibrahim Ferrer (Buena Vista Social Club), dessen musikalische Rolle er in Wim Wenders Welterfolg „Buena Vista Social Club“ spielte. Mal melancholisch und leise, mal überschäumend vor Lebensfreude und stimmgewaltig!

Sitzplätze bei freier Platzwahl
Beginn 20 Uhr, Einlass 18:30 Uhr
Karten 24,-/20,-

Simon & Jan „Halelulja“

Simon & Jan sind clowneske Chronisten unserer Wirklichkeit. Ihre weitreichende Diagnose lautet ‘Weltschmerz’. Doch sie wissen Rat: Tombola für Pessimisten – jeder kriegt ein Hoffnungslos. Der Zuhörer findet sich hin- und hergerissen zwischen symphonischen Klängen und Quatsch in einem den Verstand beanspruchenden Programm voller Gefühl.

Sitzplätze bei freier Platzwahl
Beginn 20 Uhr, Einlass 18:30 Uhr
Karten 20,-/16,-

6.4. Maxi Schafroth „Faszination Bayern“ (ausverkauft)

In „Faszination Bayern“ geht der Gewinner des bayrischen Kabarettpreises heraus aus dem strukturschwachen Allgäuer Raum, über den Lech, bis in die gelobte Universitätsstadt München. Dort begegnet Maxi Schafroth Starnberger Zahnarztkindern in Geländewagen, Münchner Bildungsbürgern in senfgelben Cordhosen und hippen Szene-Pärchen mit Holz-Look-Brillen. Er bringt dem Publikum die Vielseitigkeit des bayerischen Landes näher und tritt als bundesweit agierender Kulturcoach für Toleranz und Miteinander auf.

Sitzplätze bei freier Platzwahl
Beginn 20 Uhr, Einlass 18:30 Uhr
Karten 22,-/18,-

18.5. Gankino Circus „Irrsinn und Idyll“

Vier virtuose Musiker, begnadete Geschichtenerzähler und kauzige Charakterköpfe, geben ein hinreißend verqueres Bühnengeschehen, handgemachte Musik und eine große Portion provinzieller Wahnsinn zum Besten. Die Süddeutsche Zeitung nennt die Show der Franken “anarchisch, verrückt, brilliant”.

Sitzplätze bei freier Platzwahl
Beginn 20 Uhr, Einlass 18:30 Uhr
Karten 20,-/16,-